Überwachung_GraffitiIn den New Yorker Stadtbezirken, Brooklyn und Bronx wurden jetzt sogenannte Shotspotter (Schussdetektoren) installiert. [Info Wikipedia, Englisch] Durch die eingebauten Mikrofone sollen diese einen Schuss aus einer Feuerwaffe erkennen und diesen, mitsamt des Standortes an die Polizei weiterleiten.

Die Mikrofone könnten aber auch Gespräche von Personen aufzeichnen. Was genau mit den Daten passiert, kann niemand absehen. Die Vergangenheit hat allzu oft gezeigt, wie schnell Geheimdienste personenbezogene Daten abgreifen und auswerten.

Zudem könnten in Zukunft gezielte Schlagworte ausgewertet werden, in Kombination mit der fast flächendeckenden Videoüberwachung, bieten sich ganz neue Möglichkeiten der Überwachung von Menschen.

Der Sicherheitsaspekt muss erneut dafür herhalten, unsere Freiheit weiter einzuschränken.

Gerade die umfangreichen Gesetze und Maßnahmen in den USA und Großbritannien, sollten auch unsere Aufmerksamkeit wecken, was passieren kann, wenn wir der globalen Massenüberwachung keine Abfuhr erteilen... gesamter Beitrag


EagleEyeContestDer „Eagle-Eye Photo Contest: Landschaften der Überwachung“ ist kein Wettbewerb der üblichen Sorte. Der Frankfurter Kunstverein ruft dazu auf, die Landschaften der Überwachung im heutigen Deutschland zu erkunden und fotografisch festzuhalten.

In dem Zeitraum vom 22. März bis 31. Mai, können Fotos eingereicht werden, die sich mit dem Thema Geheimdienste und Überwachung beschäftigen. Auf der Webseite werden als Beispiele, Basisstationen der amerikanischen NSA und des deutschen BND, bis hin zur geheimen Spionage-Ausrüstung in US-Botschaften und Konsulaten genannt.

Eine Jury wird aus allen Einreichungen drei Gewinner auswählen. Während der Laufzeit der Einreichungen für den Wettbewerb sind alle Teilnehmer dazu eingeladen, ihre Bilder auf ihren Profilen in den sozialen Medien unter Verwendung des Hashtags #EagleEyeContest mit der Welt zu teilen.

Die Fotos können aber auch über ein Online-Formular oder per E-Mail eingereicht werden... gesamter Beitrag


PNR-Postkarte_ENAm 28.03. und 11.04. werden bundesweit Aktionen gegen die drohende europaweite Fluggastdatenspeicherung durchgeführt. Auch du kannst dabei sein.

In vielen Städten sollen sich Menschen in den Flughäfen treffen, um Reisende und Urlauber auf die drohende Vorratsdatenspeicherung von Passagierdaten aufmerksam zu machen.

Mitmachen ist ganz einfach:

  1. Meldet die Mahnwache/ Versammlung bei den örtlichen zuständigen Behörden an (Weitere Informationen)
  2. Bestellt bei uns Flyer unter mail@verfolgungsprofile.de
  3. Bastelt Transpis oder andere schöne Dinge, um auf euch aufmerksam zu machen
  4. Fahrt mit ein paar Menschen zum Flughafen und führt die Aktion durch: Verteilt Infoflyer, klärt auf über die Vorratsdatenspeicherung von Passagierdaten, fordert die Reisenden auf, eine Postkarte an ihre EU-Abgeordneten zu schreiben!

Was können wir euch zuschicken?

  • Faltblatt »Die drohende Vorratsdatenspeicherung von Passagierdaten«, PDF 1 / PDF 2
  • Postkarte »Fluggastdatenspeicherung?
.. gesamter Beitrag

Hast du es auch satt immer nur tatenlos zuzusehen wie deine Privatsphäre ständig verletzt wird? Möchtest du endlich mal handeln? Woche für Woche häufen sich negative Schlagzeilen zu den Themen Überwachung, Datenschutz, EU-Urheberrechtsreform oder Vorratsdatenspeicherung!

Datenschutz und Privatsphäre? Fehlanzeige! Mit der Vorratsdatenspeicherung möchte man den Terror “bekämpfen” und direkt jeden Bürger unter Generalverdacht stellen. Mit Deep Packet Inspection (DPI) möchte man deinen Datenverkehr durchleuchten, um Urheberrechtsverletzungen festzustellen. Dabei werden die Interessen der Bürger (wie du und ich) schon längst nicht mehr beachtet. Wenn es um die EU-Urheberrechtsrerform geht, so stellt man Interessen von Lobbyisten und Industrien (Musik- und Filmindustrie) über den Datenschutz & über die Privatsphäre der Bürger!

Am 13.06.2015 (International Day of Privacy) sollst du eine Möglichkeit bekommen deine Privatsphäre friedlich zu verteidigen!.. gesamter Beitrag


Eigentlich wollte ich gestern nur einen kleinen gemütlichen Spaziergang am Rhein machen. Doch der Zustand in der Flittarder Rheinaue ist erschreckend. Überall liegt Müll herum. Der Großteil des Mülls wurde durch die Fluten des Rheins an die Ufer geschwemmt. Einiges deutet auch darauf hin, dass dieser Unrat von den Binnenschiffern unsachgemäß in den Rhein geworfen wurde. Ich habe unzählige Kunststoffflaschen und Kanister gefunden, die Reinigungsmittel enthielten.

Die vielen Flaschen und Dosen scheinen Hinterlassenschaften vom Grillen und Relaxen an den Ufern des Rheins zu sein. An den vielen Promenaden des Rheins, die häufig Besucht werden, wird dieser Müll meistens von der Stadt oder Freiwilligen entsorgt. In den Gegenden die etwas unwegsam sind und daher gerade für die Tier und Pflanzenwelt einen wichtigen Rückzugsort von der Stadt bieten, sammelt sich der Müll in Massen... gesamter Beitrag


Werbung zu blockieren, hat schon lange nichts mehr damit zu tun, einfach ungestört im Internet zu surfen. Immer wieder werden Werbenetzwerke dazu missbraucht, Schadsoftware zu verbreiten. [Infos: Spiegel.de, DoubleClick, YouTube]

Zudem gibt es unzählige Möglichkeiten an Daten der Internetnutzer zu gelangen. [Infos: Canvas, Fingerprinting, DOM Storage, HSTS]

Früher hat man sich mit der Auswertung von IP-Adressen und Cookies begnügt, Internetnutzer zu personalisieren, mittlerweile ist das Repertoire an Diensten gewachsen. [Infos: Verizon, Google, AddThis]

Seine Daten zu schützen, muss nicht kompliziert sein. Außerdem helfen die Hinweise auch, die eigene Sicherheit im Internet zu erhöhen.

Wer noch tiefer in die Materie einsteigen möchte, dem kann ich mein erstes Video empfehlen: Erweiterungen für mehr Privatsphäre und Datenschutz im Internet

Eine Übersicht an vorgestellten Erweiterungen findet Ihr hier... gesamter Beitrag


Freie Netze werden von immer mehr Menschen in Eigenregie aufgebaut und gewartet. Jeder Nutzer im freifunk-Netz stellt seinen WLAN-Router für den Datentransfer der anderen Teilnehmer zur Verfügung. Im Gegenzug kann er oder sie ebenfalls Daten, wie zum Beispiel Text, Musik und Filme über das interne freifunk-Netz übertragen oder über von Teilnehmern eingerichtete Dienste im Netz Chatten, Telefonieren und gemeinsam Onlinegames spielen. Dafür nutzen wir Mesh Netzwerke.

Viele stellen zudem ihren Internetzugang zur Verfügung und ermöglichen anderen den Zugang zum weltweiten Netz. Freifunk-Netze sind Selbstmach-Netze. Für den Aufbau nutzen wir die freifunk-Firmware auf unseren WLAN-Routern, eine spezielle Linuxdistribution.

Lokale Communities stellen die auf eigene Bedürfnisse angepasste Software dann auf ihren Websites zur Verfügung. In Dörfern und Städten gibt es immer mehr Freifunk-Gruppen, die sich regelmässig treffen... gesamter Beitrag


TTIP-Aktion

Bild: Friends of the Earth Europe/ Lode Saidane – CC BY 2.0

Am 21.03. findet ein Aktionstag gegen die Freihandelsabkommen, TTIP und CETA statt. Vor allem der Verein Mehr Demokratie möchte die Menschen über die geplanten Freihandelsabkommen informieren. Zudem wird es bundesweite Aktionen und Demonstrationen geben.

Eine Übersichtskarte listet alle bekannten Aktionen und Demonstrationen auf.

Weiter zur Terminübersicht

Zudem kündigt Attac auf seiner Webseite an, dass es am 18. April einen globalen Aktionstag geben wird. Sobald mir genauere Informationen über Termine in Deutschland vorliegen, werde ich diese bekannt geben... gesamter Beitrag


ImpfungÜber das Thema Impfen wurden schon öfters hitzige Debatten geführt. Der Masernausbruch in Berlin, an dem auch ein eineinhalb Jahre altes Kleinkind gestorben ist, treibt die Debatte wieder an.

Viele Menschen misstrauen der Pharmaindustrie. Gerade Meldungen über gefälschte Studienergebnisse, oder Rückrufaktionen von Impfstoffen bestärken das Misstrauen.

Dennoch darf nicht vergessen werden, dass erst durch flächendeckende Impfungen viele Krankheiten ausgerottet oder weitestgehend zurückgedrängt wurden. Pocken oder Kinderlähmung sind für die meisten heutzutage ein Fremdword. Selbst Masern konnten weitestgehend zurückgedrängt werden.

Damit der Schutz auf breiter Bevölkerung funktioniert, muss aber ein Großteil gegen die Krankheitserreger immun sein. Man spricht auch von Herdenschutz.

Zudem sollte man beim Thema Impfung nicht alle Schutzimpfungen in einen Topf werfen... gesamter Beitrag


NSU-ProzessDie Gerichtsreporter von der SZ, des BR und der ARD haben den NSU-Prozess begleitet und mitgeschrieben. Die Texte wurden von Schauspielern gesprochen und daraus wurde ein Film gemacht.

Zusätzlich wurde auf der Webseite des BR eine interaktive Übersicht bereitgestellt.

Auf dem Blog von Jürgen Pohl findet man weitere Berichte und Gesprächsprotokolle vom NSU-Prozess.

Weitere Informationen hat die Zeit in Ihrem Blog zusammengestellt. Viele Hintergrundinformationen, sowie Protokolle von den Verhandlungstagen bietet auch NSU Watch auf seiner Webseite an. Zudem kann diese auch in Englischer und Türkischer Sprache gelesenen werden... gesamter Beitrag



WEITER