ImpfungÜber das Thema Impfen wurden schon öfters hitzige Debatten geführt. Der Masernausbruch in Berlin, an dem auch ein eineinhalb Jahre altes Kleinkind gestorben ist, treibt die Debatte wieder an.

Viele Menschen misstrauen der Pharmaindustrie. Gerade Meldungen über gefälschte Studienergebnisse, oder Rückrufaktionen von Impfstoffen bestärken das Misstrauen.

Dennoch darf nicht vergessen werden, dass erst durch flächendeckende Impfungen viele Krankheiten ausgerottet oder weitestgehend zurückgedrängt wurden. Pocken oder Kinderlähmung sind für die meisten heutzutage ein Fremdword. Selbst Masern konnten weitestgehend zurückgedrängt werden.

Damit der Schutz auf breiter Bevölkerung funktioniert, muss aber ein Großteil gegen die Krankheitserreger immun sein. Man spricht auch von Herdenschutz.

Zudem sollte man beim Thema Impfung nicht alle Schutzimpfungen in einen Topf werfen... gesamter Beitrag


NSU-ProzessDie Gerichtsreporter von der SZ, des BR und der ARD haben den NSU-Prozess begleitet und mitgeschrieben. Die Texte wurden von Schauspielern gesprochen und daraus wurde ein Film gemacht.

Zusätzlich wurde auf der Webseite des BR eine interaktive Übersicht bereitgestellt.

Auf dem Blog von Jürgen Pohl findet man weitere Berichte und Gesprächsprotokolle vom NSU-Prozess.

Weitere Informationen hat die Zeit in Ihrem Blog zusammengestellt. Viele Hintergrundinformationen, sowie Protokolle von den Verhandlungstagen bietet auch NSU Watch auf seiner Webseite an. Zudem kann diese auch in Englischer und Türkischer Sprache gelesenen werden... gesamter Beitrag


boerse_kurse_kapitalDie Europäische Zentralbank (EZB) wird zwischen März 2015 und Ende September 2016 monatlich Wertpapiere in Höhe von über 60 Milliarden Euro aufkaufen. Dies wäre eine Gesamtsumme von mindestens 1.140.000.000.000 (1 Billion, 140 Milliarden) Euro.

Damit diese gigantische Summe überhaupt der EZB zur Verfügung steht, muss dieses Geld erst gedruckt werden. Das Geld wird im Prinzip aus dem Nichts erschaffen.

Der EZB ist es untersagt den Mitgliedstaaten Kredite zu gewähren oder die Defizite im Haushalt zu finanzieren. Aus diesem Grund kauft die EZB die Staatsanleihen direkt auf dem Sekundärmarkt. Das heißt, dass der Erwerb der Anleihen bei den Banken erfolgt.

Daher werden sich über den monatlichen Geldsegen der EZB, vor allem die Banken freuen dürfen. Inwiefern das zusätzliche Geld wieder als Kredite an Unternehmen und Staaten fließt, wird sich zeigen.

Mit der Senkung des Leitzinses wurde bereits der Versucht unternommen, dass Banken aufgrund der günstigen Konditionen mehr Geld in den Markt pumpen... gesamter Beitrag


menschen_schattenAufgrund von Recherchen für meinem Blog ist mir aufgefallen, dass es sehr schwer geworden ist, sich über die ganzen Gegen-Bewegungen zu informieren.

In den Suchmaschinen findet man meistens nur Beiträge von Nachrichtenseiten. Zudem sind eine Vielzahl neuer Bewegungen hinzugekommen und andere haben sich aufgelöst.

Anfangs wurden die Kundgebungen immer Montags veranstaltet. Mittlerweile finden einige Kundgebungen auch Mittwochs, Freitags oder Sonntags statt.

Dies erschwert zusätzlich die Möglichkeiten sich vernünftig zu Informieren. Daher versuche ich, eine Übersicht zu erstellen, die alle Termine und Organisationen auflistet, die solche Kundgebungen und Demonstrationen ausführen.

Meine Übersicht findet Ihr im Wiki: Gegendemo Termine von PEGIDA, HoGeSa und Co.
.. gesamter Beitrag


dresden_neumarktDie Stadt Dresden ist in der Vergangenheit schon häufiger aufgefallen, in dem Sie den Anschein erweckt, rechtsextreme Kräfte zu schützen und gegen linke Kräfte massiv vorzugehen. Aktuell macht die Stadt Schlagzeilen wegen der Montagsdemonstrationen von PEGIDA.

Vor allem die Demonstration am 19.02.2011 dürfte noch vielen in Erinnerung sein. Über 20.000 Menschen haben den Aufmarsch von etwa 3.000 Rechtsextremen blockiert. Es gab auch massive Ausschreitungen von Linksextremen, was aber nicht toleriert, dass die Polizeikräfte willkürlich handeln und einschreiten. So habe etliche Neonazis, am Samstag das linke Wohnprojekt „Praxis“ in Dresden angegriffen. Der Angriff ging etwa 15 Minuten lang, es wurden Steine geschmissen und Fensterscheiben eingeschlagen. Zwar waren einige Polizeieinheiten vor Ort, es wurde aber nicht eingegriffen oder Verstärkung gerufen... gesamter Beitrag


Bild: Laura Poitras / Praxis Films – CC BY 3.0

Gestern wurden die beiden Dokumentationen „Jagd auf Snowden“ (12.01. 22:45 Uhr) und „Schlachtfeld Internet (12.01. 23:30 Uhr) auf ARD ausgestrahlt. Die Dokumentationen sind jetzt auch in der Mediathek abrufbar. Leider können diese nur von Internetanschlüssen aus Deutschland abgerufen werden. Die gleiche Problematik betraf bereit das Interview mit Edward Snowden.

Hintergrund zur Sendung: Die Story im Ersten: Jagd auf Snowden

“Jagd auf Snowden” erzählt die wahre Geschichte der Flucht Edward Snowdens. Es ist eine David-gegen-Goliath-Geschichte, an deren Ende sich Snowden ins Moskauer Exil rettet und die Supermacht USA blamiert ist. Die USA hatten ein Flugzeug illegal zur Landung gezwungen und alle diplomatischen Register gezogen. Und das FBI war nicht davor zurückgeschreckt, Snowdens Vater für seine Zwecke einzuspannen... gesamter Beitrag


Der Energiekonzern Electricité de France (EdF) will im englischen Hinkley Point eines der größten Atomkraftwerke der Welt bauen. Finanzierbar ist das Projekt aber nur mit massiven Subventionen durch die britische Regierung, die klar gegen EU-Wettbewerbsrecht verstoßen. Die vorhergehende EU-Kommission hat in ihrer vorletzten Sitzung diese Atombeihilfen genehmigt.

Diese skandalöse Entscheidung öffnet dem Bau neuer Atomkraftwerke in Europa Tür und Tor. Die österreichische Regierung will beim Europäischen Gerichtshof dagegen klagen, die EWS haben direkt bei der EU-Kommission Beschwerde eingelegt.

Doch nur wenn der Druck der Bürgerinnen und Bürger höher wird als der Einfluss der Atomlobby, können wir die neu ernannte EU-Kommission dazu bewegen, die Fehlentscheidung zurückzunehmen. Der Beschwerdeweg steht jeder EU-Bürgerin und jedem EU-Bürger offen und ist ohne Kostenfolgen... gesamter Beitrag


Die EDA (Europäische Demokratische Anwältinnen und Anwälte) unterstützt die europäische Kampagne zur Unterzeichnung einer Petition, die sich an den Präsidenten der Europäischen Kommission, die Europäische Kommission und an die Kommission für Menschenrechte des Europäischen Parlaments wendet. Mit dieser Petition rufen wir dazu auf, eine europäische Richtlinie zu erlassen, die die Identifizierung von Polizeibeamten auf Grundlage einer Entscheidung des Europäischen Parlaments ermöglicht.

Es ist unsere Absicht, die höchstmögliche Zahl von Unterschriften in allen EU-Mitgliedstaaten zu sammeln, um sie im Februar 2015 den Europäischen Autoritäten zu überreichen.

Wir fordern den Präsidenten der Europäischen Kommission, die Europäische Kommission und die Kommission für Menschenrechte der Europäischen Union auf, die notwendigen Schritte zu unternehmen und eine Debatte einzuleiten, damit eine Direktive oder ein Rahmenbeschluss durchgesetzt werden kann... gesamter Beitrag


petition_netzneutralitätDas Internet ist in Gefahr. Das EU-Parlament hatte mit großer Mehrheit erst im April 2014 beschlossen, strenge Regeln zur Netzneutralität zu schaffen. Doch die Bundesregierung setzt sich aktuell im EU-Rat dafür ein, diese Entscheidung aufzuheben. Angela Merkel hat sich gerade bei Vodafone dafür ausgesprochen, das Zweiklassen-Netz zu schaffen. Das hätte zur Folge, dass besonders beliebte Dienste im Internet in Zukunft über kostenpflichtige Überholspuren nutzbar sind, während andere Dienste dadurch benachteiligt werden.

Das Internet wäre damit nicht mehr neutral und die Meinungsfreiheit und Vielfalt in Gefahr.

In einem Internet ohne Netzneutralität regieren große Provider, sie entscheiden und kontrollieren, welche Inhalte in welcher Geschwindigkeit und zu welchem Preis durchgeleitet werden. Die großen Telekom-Konzerne sind stark und einflussreich und bezahlen hunderte von Lobbyisten... gesamter Beitrag


Viel wurde aufgrund der sogenannten neuen Montagsdemonstrationen über die politischen Beweggründe diskutiert. Eine klare Definition war aber meist schwer abzuleiten. Zwar konnte man einige personalisieren wie Jürgen Elsässer und Ken Jebsen stark kritisieren, aber nicht gleich die ganze Bewegung in eine gewisse politische Schublade schieben.

Vielmehr werden sich einfach einige wenige an den Massen bereichert haben, indem Sie Ihre Auflagen für Bücher und Magazine erhöhen konnten.

Es machte aber auch deutlich, dass sich durch fadenscheinige Argumente viele Menschen auf die Straße bewegen lassen. Dieser Umstand kommt den neuen Bewegungen zugute.

Dies ist aber nicht nur ein Phänomen, was in Deutschland vorherrscht. In einigen EU-Staaten bekommen rechtskonservative Parteien immer mehr Zuspruch. Auch die Afd in Deutschland versucht in diesen Gewässern zu fischen und könnte noch Reich belohnt werden... gesamter Beitrag



WEITER