In Spanien gibt es die erste mit dem Ebola-Virus Infizierte außerhalb von Westafrika, und fast jeden Tag neue Verdachtsfälle auf der ganzen Welt. Wie groß die Sorge vor einer Ausbreitung der Seuche ist, zeigen inzwischen zahlreiche Zwischenfälle – von Streiks bis zu üblen Scherzen, die gründlich daneben gingen.

http://www.rp-online.de/leben/gesundheit/news/zu-diesen-zwischenfaellen-fuehrte-die-angst-vor-ebola-aid-1.4586589

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on Reddit

Was wie ein verspäteter Aprilscherz klingt, scheint Realität zu sein: Wikileaks hat sich eine professionelle Vermarktungsagentur geholt, um jetzt Revolution zu vertreiben. Und die geht mit Hilfe des Markenrechts gegen Unternehmen wie GetDigital vor, die T-Shirts mit Wikileaks-Logo vertreiben (Und die Erlöse in Richtung Wikileaks spenden). Kann man machen. Aber dann sollte man sich nicht wundern, wenn die Unterstützung weiter sinkt.

https://netzpolitik.org/2014/wikileaks-startet-produktwelt-einer-politisch-interessierten-internet-affinen-und-modebewussten-zielgruppe/

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on Reddit

Keine Frage, das Thema „deutsche Islamisten“ ist angesichts der aktuellen Geschehnisse in Syrien durchaus von Interesse. Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht in einem der großen Nachrichtenportale über deutsche Staatsbürger muslimischen Glaubens geschrieben wird, die in Syrien und im Irak an der Seite der IS kämpfen. Das Problem: Wirklich belastbare Informationen zu diesem Thema sind rar. Seit gestern versucht SPIEGEL Online dieses Informationsvakuum durch eine vermeintlich umfassende hausinterne „Datenanalyse“ zu schließen. Die Qualität dieser Daten scheint jedoch unzureichend zu sein, wie eine kleine Stichprobe zeigt.

http://www.nachdenkseiten.de/?p=23536

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on Reddit