Wir haben bereits seit dem Koalitionsvertrag vermutet, dass die Bundesregierung die Netzneutralität opfern will, um den Breitbandausbau zu fördern. Der Taschenspielertrick dabei ist, dass man kaum Geld für den Breitbandausbau investieren will, sondern den großen Telekommunikationsunternehmen einfach weniger Netzneutralitätsregeln verspricht. Oder andersherum gesagt: Die Telekommunikationsunternehmen versprechen gerne den Breitbandausbau irgendwie selbst zu finanzieren, wenn sie dafür weniger Regeln bekommen.

https://netzpolitik.org/2014/verkehrsministerium-erklaert-netzneutralitaet-stoert-nur-breitbandausbau/

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on Reddit

… dass die EU-Kommission gegen Irland ermittelt, weil IT-Firmen dort so geringe Steuern zahlen, ob das nicht illegal war. Das war letzte Woche. Diese Woche: Amazon zahlt in Luxemburg angeblich nur 1% Steuern. Die EU-Kommission ermittelt.

So und jetzt setzt euch mal in Ruhe hin und überlegt euch, wer gerade die EU-Kommission leitet.

Jean-Claude Juncker.

Wo kommt der noch mal her?

Oh ja richtig, aus Luxemburg!

Unter seiner Regierung wurden Amazon diese Nachlässe eingeräumt.

Da soll jetzt also Juncker (EU-Kommission) gegen Juncker (Luxemburger Korruptionssumpf) ermitteln.

JA SUPER!

Die beste Demokratie, die man für Geld kaufen kann!

Kann mir eigentlich mal jemand eine glaubwürdige Theorie neben “die Wähler sind alle dümmer als ein Stück Knäckebrot” nennen, die erklärt, wie dieser Mann auf seinen Posten kommen konnte?

https://blog.fefe.de/?ts=aacac189

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on Reddit

Eingefrorener Treibstoff in der Trägerrakete hat den spektakulären Fehlstart zweier Satelliten des geplanten europäischen Navigationssystems Galileo Ende August verursacht. Eine Kommission unabhängiger Experten ermittelte, dass die Treibstoffversorgung durch das Vereisen kurz unterbrochen war und die Rakete die beiden Satelliten deshalb in eine falsche Umlaufbahn brachte.

http://www.tagesschau.de/ausland/galileo-107.html

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on Reddit

Aus Sicht von Erdogan sind die Kurden ja nicht unsere Verbündeten sondern die Erzfeinde der Türkei, Terroristen, die man am Grenzübertritt in die Türkei hindern muss, und die keinesfalls mit Waffen beliefert werden dürfen. Die Türkei ist aber auch Nato-Mitglied. Und so haben wir gerade die Situation, dass die Türkei im Sinne von “der Feind meines Feindes ist mein Freund” die ISIS-Kämpfer die Grenze wohl relativ frei passieren lässt, in beide Richtungen sogar, aber die Kurden an der Grenze abfängt. Flüchtlinge werden wohl in die Türkei durchgelassen, aber nicht zurück. Wie das im Einzelfall genau funktioniert, kann ich auch nur spekulieren. Die Türkei gibt wohl ISIS keine Waffen, aber ermöglicht ihnen so den Nachkauf. Man könnte also sagen: Die Türkei bewaffnet ISIS und bekämpft die Kurden, während die Amis ein paar Meter weiter die Kurden bewaffnen und ISIS bekämpfen.

https://blog.fefe.de/?ts=aacd6b1c

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on Reddit

Seit heute gibt es Internet-Sperren in Österreich. Die Webseiten kinox.to und movie4k.to sind bei dem Betreiber UPC nicht mehr erreichbar. Vorherige Sperren der Webseite kino.to eskalierten von den österreichischen Höchstgerichten bereits bis zum Europäischen Gerichtshof (EuGH) und führten dort zu einem Urteil mit dem Netzsperren in ganz Europa zum legitimem Mittel gegen Urheberrechtsverletzungen wurden. In Österreich sehen wir jetzt zuerst, was möglicherweise in ganz Europa passieren wird, nämlich wie komplett ohne Gesetzesänderungen nur aufgrund dieses EuGH Urteils eine Zensurinfrastruktur im Internet etabliert werden muss.

https://netzpolitik.org/2014/netzsperren-ab-heute-in-oesterreich-bald-in-ganz-europa/

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on Reddit

Die Sprecherin der VG Media hat Mühe, beim Erklären ihrer Position das Lachen zurückzuhalten. Kann ich nachvollziehen. So etwas Hanebüchenes wie deren Position habe ich lange nicht mehr gehört. Ein bisschen Mitleid mit der armen Frau kann ich nicht leugnen. Am Ende betont sie mehrfach, es handele sich um eine unternehmerische Entscheidung der Verlage. Mit anderen Worten: die sind ja selber Schuld, wenn sie so dämlich sind.

https://blog.fefe.de/?ts=aacc7995

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on Reddit