mam14_leer

24.05.2014 – 12:00 Uhr – Leer, Hauptbahnhof/ Vorplatz

Zum dritten Mal findet der internationale Protesttag March Against Monsanto statt. Wir sind selbstverständlich wieder mit dabei und hoffen, unsere letzte schon sehr erfolgreiche Demo noch mal zu übertreffen! Also helft mit und verbreitet diesen Termin!

Gegen 12:00 Uhr treffen wir uns am Bahnhofs Vorplatz in Leer Ostfriesland, dort warten wir auf die Bahnreisenden – gegen 12:15 Uhr gehen wir gemeinsam Richtung Startpunkt. Die Demo beginnt dann ca. um 12:30 Uhr offiziell am Mühlenplatz mit einer Startkundgebung. Es sind mehrere Kundgebungen geplant, die aber diesmal etwas kürzer gehalten werden sollen. Die Route geht bis zum Rathaus und anschließend wieder zurück zum Bahnhof. Um Für einen eindrucksvollen Marsch zu sorgen, bitten wir euch auch selber ein paar Schilder/Transparente usw. mitzubringen. Bitte denkt daran, dass das Thema im Mittelpunkt stehen soll. Ihr dürft eure Partei oder euren Verein gerne repräsentieren, aber macht es bitte diskret und bringt nicht 100 Flaggen mit.

Das tragen von zum Thema passenden Masken haben wir mit angemeldet, aber die Entscheidung der Polizei wird erst kurzfristig dazu fallen. Grundsätzlich gilt also erstmal das Vermummungsverbot. Bisher durften wir aber immer Masken tragen, da wir für einen friedlichen und gewaltfreien Protest stehen und unsere Aktionen bisher auch immer so verlaufen sind. Dies wünschen wir uns auch für die Zukunft!

Wenn du dich aktiv an der Demo beteiligen willst, dann melde dich doch einfach bei uns. Im Forum findet ihr den passenden Beitrag, dort könnt ihr uns auch PN’s schicken. Über Facebook ist es natürlich auch möglich. Ihr könnt auch gerne an unseren Stammtisch teilnehmen, der findet jeden ersten Mittwoch im Monat im Taraxacum m 19:00 Uhr statt.
(mehr …)

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on RedditEmail this to someone

MAM14_Krefeld

24.05.2014 – 12:00 Uhr – Krefeld, Hansa-Zentrum (Nähe Hauptbahnhof)

Der Demo-Marsch soll um 12:00 Uhr am Hansa-Zentrum (Nähe Hauptbahnhof) starten und durch die Fußgängerzone von Neusser Str. und Hochstraße bis zum Theaterplatz führen, wo ca. 10 Infostände zum Informieren und Diskutieren einladen.

Um ca. 13:00 Uhr gibt es kurze Statements von 3 Rednern, ab 14 Uhr Live Musik (evtl. auch schon von 11 – 13 Uhr) im Wechsel mit informativen Videos).

Wir werden wie viele andere Gruppen unser Engagement nicht auf ein GEGEN beschränken, sondern auch Alternativen aufzeigen im Sinne einer “Konsum rEvolution”.
Verbraucher, Politik und die Wirtschaft sind aufgefordert, sich für eine giftfreie unbedenkliche und gentechnikfreie Nahrung im Einklang mit der Natur einzusetzen.

(mehr …)

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on RedditEmail this to someone

MAM14_DD

24.05.2014 -13:00 bis 20:00 Uhr – Düsseldorf, Friedrich- Ebert-Straße 34-38 (DGB Haus)

March Against Monsanto – der Name ist nun Tradition, doch unser Protest ist selbstverständlich ebenso gerichtet gegen alle anderen Giftmischer und alle Tendenzen, die uns allen unsere Lebensgrundlagen entziehen wollen.

Monsanto steht symbolisch für Bayer, BASF, Syngenta und wie sie alle heißen.
Wir mobilisieren für Gentech-Freiheit, gegen Patente auf Leben, für Saatgut- und Artenvielfalt, gegen Lobbyismus und Spekulationen, für öko-regionale Bauernwirtschaft und für Aufklärung der Bürger, denn gegen informierte, kritische Menschen haben die skrupellosen Machenschaften von Saatgut- und Nahrungsmittelkonzernen keine Macht.

Aber unsere Bemühungen uns gegen die Gefahr zu wehren, die von diesen Konzernen ausgeht, droht beihah sinnlos zu werden, wenn das geplante Freihandelsabkommen zwischen den USA und Europa, TTIP oder TAFTA genannt, ratifiziert wird. Darum wird unser Fokus selbstverständlich auch auf diese Entwicklung gerichtet sein.

Vorläufiges Tagesprogramm:

  • ab 13:00 Uhr: Sammeln auf der Friedrich- Ebert-Straße 34-38, 40210 Düsseldorf (am DGB Haus)
  • ab 14:00 Uhr: Start des Demonstrationszuges quer durch die Innenstadt zum Graf-Adolf-Platz
  • Bis 20:00 Uhr: Infostände, Mitmachaktionen, Pflanzen- und Saatgut-Tauschbörse, Schnippelparty, Open Stage für Redebeiträge, Musik und vielem mehr.

Jeder, der etwas beitragen möchte, ist herzlich eingeladen!

(mehr …)

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on RedditEmail this to someone

MAM14


24.05.2014 – 14:00 bis 19:00 Uhr – Berlin, Rathausstrasse (Neptunbrunnen)

Am 24.Mai 2014 ist der dritte weltweite Aktionstag von „ March Against Monsanto “. In vielen Städten auch in Berlin, gehen an diesem Tag hoffentlich sehr viele Menschen auf die Straße um für gesunde Nahrung und Lebensbedingungen für alle Menschen und Tiere zu demonstrieren.

Wir wollen verhindern das ein Konzern wie Monsanto, der sein Geld mit Giften verdient, für unsere Nahrung zuständig ist und sich immer mehr Patente auf all unser Saatgut und jetzt auch auf Tiere und Heilpflanzen einverleiben will. Mit rigorosen Geschäftspraktiken baut sich Monsanto seine Vormachtstellung weiter aus.

Konkurrenten und kleinere Zuchtbetriebe werden aufgekauft und deren Saatgut vom Markt genommen; vielen Landwirten bleibt so keine Alternative zum Saatgut der Agrarkonzerne. Im Wettrennen um Patente versuchen Monsanto, Syngenta, Dypont und Co nicht nur zu entscheiden was auf den Feldern angebaut wird, sondern auch was auf unseren Tellern landet.

Monsanto bewirbt sich selbst als Lösung für den Welthunger doch was bis jetzt geschehen ist und worauf es hinaus laufen könnte sieht ganz anders aus. Im Norden Brasiliens leiden viele Familien durch den massiven Anbau von Gensoja an Hunger und den folgen von vergiftetem Wasser. In Argentinien und Mexico verarmen die Familien der Kleinbauern und leiden an Unfruchtbarkeit und verschiedenen Erkrankungen die mit dem extremen Pestizideinsatz in Verbindung stehen. In Indien haben sich mehr als 100 000 Farmer das Leben genommen weil sie durch die Einfuhr von Genmanipulierter Baumwolle ihre Familien nicht mehr ernähren konnten. Das extreme Bienensterben ist auf den Pestizideinsatz und die Monokultur zurück zu führen. Die Rinder und Hühner die hier in der Kühltruhe landen werden hauptsächlich mit dem Gensoja aus Brasilien gefüttert. Dafür werden jährlich tausende Hektar Regenwald abgeholzt, der Boden mit Dünger und Pestiziden verseucht und indigene Stämme vertrieben.
So haben wir mit dem erheben unserer Stimme und der täglichen Wahl unserer Nahrung, einen Einfluss auf dieses weltliche Geschehen und können verhindern das einige wenige Konzerne die Macht über Wasser und Nahrung bekommen und unsere schöne Erde mehr und mehr zerstören.

ALSO KOMMT MIT UNS ERNEUT AUF DIE STRASSE !

bringt Eure Ideen, Transparente, Instrumente mit und tanzt mit uns FÜR EINE GESUNDE NAHRUNG! FÜR FREIES SAATGUT! FÜR DAS WOHL ALLER MENSCHEN !

(mehr …)

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on RedditEmail this to someone

mam14_freiburg

24.05.2014 – 14:00 bis 19:00 Uhr – Hannover, Kröpcke

Nachdem der MAM offiziell angemeldet wurde hier nun der Verlauf:

14.00 Uhr Treffpunkt am Kröpcke und Auftaktrede. Der March against Monsanto geht dann weiter vor den Hauptbahnhof. Hier gibt es die 2. Rede. Unsere Idee hierfür ist das Motto. Monsanto, wo geht die Reise hin? Dann weiter durch die Luisenstrasse zum Opernhaus. Hier soll es eine künstlerische Einlage geben. Ein Lied? Wir gehen dann von der Georgsgtrasse und Aegi zum neuen Rathaus, wo es eine weitere Rede geben wird. Denn auch hier sitzen ja unsere “Volksvertreter”. Von der Kommunalpolitik gehen wir dann weiter zur Landespolitik vor den Landtag. Hier findet auch die Abschlussrede statt. Ende der Veranstaltung ist dann gegen 19:00 Uhr.
(mehr …)

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on RedditEmail this to someone

MAM14_Freiburg

24.05.2014 – 14:00 Uhr – Freiburg, Karlsplatz (vor dem Stadtgarten)

Wir treffen uns am Karlsplatz (vor dem Stadtgarten) und laufen dann über auf der Zinnen über die Kajo, über die Schiffstraße, Merianstraße, Rathausplatz, Rathausgasse, Kajo, Holzmarkt, über die Rempartstraße und lassen den Marsch dann am Platz der alten Synagoge enden.

Und für alle die eingeladen wurden und nicht wissen worum es hier geht:

Am 24. Mai versammeln sich Aktivisten weltweit, um gemeinsam gegen den Großkonzern Monsanto, gegen Bayer, Nestle, und viele anderen zu protestieren.

Wir demonstrieren gegen gentechnisch veränderte Nahrungsmittel, gegen das Patentrecht von Monsanto u.a., dass so viele Bauern (nicht nur in den Entwicklungsländern) in den Ruin treibt, gegen das weltweite Bienensterben, für Artenvielfalt u.v.m.

(mehr …)

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on RedditEmail this to someone

mam14_freiburg

24.05.2014 – 14:00 Uhr – Frankfurt a.M. Hauptbahnhof (Haupteingang)

Demonstration für eine gentechnisch unveränderte Nahrung // kein Handel mit Wasser und mehr // bezahlbare, unveränderte Nahrung für A L L E // lasst Euch sehen, dann könnte es gehen…

Ablauf

14.00 Uhr: Demostart: gegenüber Hauptbahnhof / Haupteingang

16.00 Uhr Ziel Hauptwache / Kulturprogramm

Ende ca. 22.00 Uhr

Natürlich ist der Focus dieser Demo die Gentechnik, aber da alles zusammengehört sind Themen wie: TTIP, FRACKING, BANKEN und KONZERNE, FRIEDEN ect. pp selbstverständlich auch willkommen. Da es eine familienfreundliche und menschenfreundliche Demo sein soll, sind Gewalt und Hass hier definitiv NICHT willkommen. Wir sind Menschen des Friedens und gegen jede Art von Diskriminierung, ABER WIR SIND LAUT und AUFFÄLLIG, WIR sind BUNT und Schrill. WIR WOLLEN GESEHEN und GEHÖRT werden. Seid laut und bunt und seid KRITISCH. WIR LASSEN UNS DAS NICHT GEFALLEN. WIR sind das VOLK ! BASTA !

(mehr …)

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on RedditEmail this to someone

MAM14_Saarbruecken

24.05.2014 – 15:00 Uhr – Saarbrücken, Gustav-Regler-Platz

Gegen Genmanipulation von Lebensmitteln & Saatgutstandardisierung. Nächste Demo am 12. Oktober in Saarbrücken! Start: 15 Uhr, Gustav-Regler-Platz
Beschreibung
MONSANTO ist ein global agierender Chemie- und Gentechnikonzern mit Rechten an 90% der weltweit angebauten Gentech-Pflanzen.

Seit Jahren bringt Monsanto genmanipuliertes Saatgut auf unsere Felder – trotz wissenschaftlicher Daten, die belegen, dass dadurch die Erträge langfristig nicht steigen, dafür aber Umwelt und Gesundheit der Verbraucher gefährdet werden.

Wir alle sind betroffen, da Monsanto bereits jetzt durch intensive Lobbyarbeit massiven Einfluss auf die EU und ihre Gremien nimmt. Gerade soll eine neue
EU-Verordnung bewirken, dass nur noch amtlich zugelassenes Saatgut verkauft werden darf. So könnten in Zukunft nur noch einige wenige von großen Konzernen patentierte Sorten legal sein, da Klein- und Ökobauern sich das teure Zulassungsverfahren nicht leisten könnten. Somit wäre der Anbau alter traditioneller Obst-, Gemüse- und Getreidesorten nicht mehr legal! Landwirte könnten nur noch auf die patentierten Sorten großer Unternehmen zurückgreifen!

Monsanto ist in der Vergangenheit immer wieder für schwere Skandale und rücksichtslose Geschäftspraktiken bekannt geworden. Besonders die Vermarktung gesundheitsschädigender Chemikalien wie Dioxine, PCB, Agent Orange oder Glyphosat (um nur einige zu nennen) verschafften dem Konzern Milliardenprofite und schädigten dabei die Gesundheit unzähliger Menschen.

Am 25. Mai findet in über 360 Städten rund um den Globus ein internationaler Protesttag statt, der „March Against Monsanto“ – auch in Saarbrücken!
Schließ dich uns an! Für Pflanzenvielfalt und gentechnisch unveränderte Lebensmittel!

(mehr …)

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on RedditEmail this to someone