FSA_HamburgAuch in Hamburg wird es dieses Jahr eine Freiheit statt Angst – Demonstration geben.

Wir wollen keine Vorratsdatenspeicherung, keine Überwachung des Autoverkehrs durch die PKW-Maut, keine Aufweichung des Datenschutzes in TTIP und keine Massenüberwachung aller Menschen durch Geheimdienste. Wir alle sind freie Bürger und keine verdächtigen Kriminellen!

Wir treffen uns auf dem Rathausmarkt. Die Demoroute geht um die Binnenalster. Guy Fawkes Masken sind mit der Polizei abgesprochen und erlaubt als Kunstaktion. Lasst uns eine bunte Demo sein. Verkleidet euch, entstaubt die Halloween-Kostüme. Bringt Schilder und Banner mit. Zeigt eure Kreativität. Lasst uns auffallen! Informiert bitte eure Freunde, Bekannten und Arbeitskollegen. Gebt ihnen die Gelegenheit sich zu entscheiden, ob sie für ihre Privatsphäre demonstrieren wollen.

Die Demonstration ist eine überparteiliche Aktion und es geht allen Beteiligten um die Sache.

weitere Informationen


anti-kohle-kette-2015In diesem Frühjahr entscheidet sich, ob der Kohleausstieg gelingt: Die Regierung arbeitet an einem Ausstiegsgesetz. Und die NRW-Landesregierung verhandelt über die Verkleinerung von Tagebauen. Doch die Kohlelobby läuft Sturm.

Damit der Einstieg in den Kohleausstieg gelingt, braucht es jetzt uns. Am 25. April 2015 entsteht im Tagebau Garzweiler II im Rheinland eine Menschenkette gegen Kohle. Nur wenn wir richtig viele werden, können wir den Baggern und Klimakillern Einhalt gebieten.

Mit unserer Menschenkette stärken wir die breite Bürgerbewegung gegen Kohle und unterstützen den lokalen Widerstand. Kommen Sie am 25. April 2015 zur Menschenkette und zur anschließenden Kundgebung mit Konzert und zeigen den Baggern und Klimakillern die rote Linie auf.

Gemeinsam bieten wir der Kohlelobby die Stirn!
Menschenkette gegen Kohle im Braunkohle-Tagebau Garzweiler II (Karte)

weitere Informationen


dieDatenschützer Rhein/Main laden ein zu einem Ausflug in die Frankfurter Videoüberwachungslandschaft. Wie dicht das Netz der Überwachung ist, wird sinnlich erfahrbar bei einem Spaziergang durch Frankfurts überwachte Mitte.

Der ebenso informative, wie kurzweilige Spaziergang mit Walter Schmidt von dieDatenschützer Rhein/Main wird Ihnen die Augen öffnen und lädt zur Diskussion über die Ausmaße der Überwachung ein.

weitere Informationen


Stop_TTIP_MünchenUm den Widerstand gegen diese Abkommen und gegen die Fortsetzung der Verhandlungen in die Öffentlichkeit zu bringen, organisiert ein breites Bündnis aus verschiedenen Organisationen, Parteien und regionalen bayerischen „Stop TTIP-Bündnissen“ am 18. April 2015, dem „weltweiten Tag gegen TTIP und CETA“ unter dem Motto „Bürgerrecht statt Konzerndiktatur“ eine Demonstration in München. Kommen auch Sie und helfen mit, diese Abkommen zu verhindern.

Zeitplan:

13:30 Auftaktkundgebung am Karlsplatz (Stachus)
14:30 Demonstrationszug über Sendlinger Tor zum Odeonsplatz
15:30 Kundgebung am Odeonsplatz

weitere Informationen


TTIP-Flyer-18April20151Wir sagen NEIN

zu Freihandelsabkommen,

  • die nur die Interessen internationaler Konzerne und Lobbyisten vertreten
  • die unter Ausschluss der Öffentlichkeit verhandelt werden
  • die Umweltschutz, Ernährung und die Rechte der Arbeitnehmer_innen gefährden
  • die Kultur und Bildung zu Spekulationsobjekten machen
  • die Demokratie und Rechtsstaatlichkeit aushöhlen

Wir fordern Bürger_innenrechte statt Konzernrechte

Wir tragen unseren Protest gegen TTIP, CETA und TISA in das Regierungsviertel. Mit einer Menschenkette werden wir die Botschaften Kandas und der USA mit der Vertretung der Europäischen Kommission verbinden – im Namen der Menschen und nicht des Profits. Wir solidarisieren uns dabei mit dem internationalen Widerstand gegen die geplanten Freihandels- und Investitionsabkommen.
Die Menschenkette bildet den gemeinsamen Abschluss der berlinweiten Aktionen am 18.

weitere Informationen


Seit dem Jahr 2000 werden in Deutschland die BigBrotherAwards an Firmen, Organisationen und Personen verliehen, die in besonderer Weise und nachhaltig die Privatsphäre von Menschen beeinträchtigen oder persönliche Daten Dritten zugänglich machen. Anhand von konkreten  und tief recherchierten Beispielen setzen wir so das Thema auf die politische Agenda und sind eine feste Stimme in der deutschen Datenschutzbewegung.

Die BigBrotherAwards sind ein internationales Projekt: In bisher 19 Ländern wurden fragwürdige Praktiken mit diesen Preisen ausgezeichnet.

Alle Informationen zu den BigBrotherAwards 2015 finden Sie auf der neuen BigBrotherAwards-Website.

Karten für die in BigBrotherAwards 2015 sind im Online-Shop von Digitalcourage erhältlich:

Die Jury 2015

Dieses Jahr arbeiten in der Jury: Sönke Hilbrans für die Deutsche Vereinigung für Datenschutz e.V.

weitere Informationen


FSASchon seit 2006 gehen wir jährlich auf die Straße, um gegen den ausufernden Überwachungswahn zu demonstrieren. In diesem Jahr haben wir uns etwas besonderes ausgedacht: Die Demo unter dem Titel „Freiheit statt Angst“ tourt durch ganz Deutschland. Anlässlich der BigBrotherAwards stellt Bielefeld die Auftaktdemo.

Demonstration Stoppt den Überwachungswahn!

Freitag, 17. April 2015
Start: 16:00 Uhr Bahnhofsvorplatz, Bielefeld
Ende: 17:30 Uhr, Raspi, Hechelei
Auftakt der bundesweiten „Freiheit statt Angst“-Tour 2015

Ob die Freiheit statt Angst auch in Ihrer Stadt vorbei kommt? Das hängt ganz von Ihnen ab: kümmern Sie sich drum! Wir helfen gerne mit Rat und Tat. Wenn Sie etwas organisieren wollen, mailen Sie an sandra.zecchino@digitalcourage.de

weitere Informationen


Beobachte mich nicht: Sicheres Surfen und Anonymisierung im Internet

Das Bündnis Privatsphäre Leipzig e. V. setzt seine CryptoParty-Reihe auch in diesem Jahr fort. In praxisorientierter, anwenderfreundlicher und verständlicher Weise werden wir über Möglichkeiten und Grenzen von Verschlüsselungs- und Anonymisierungprogrammen und -techniken informieren und deren Einsatz zeigen.

Die CryptoParties – die Teilnahme ist kostenfrei – werden jeweils an den folgenden Mittwochabenden, ab 19 Uhr im Sublab, Karl-Heine-Str. 93, 04229 Leipzig, stattfinden.

Für den praktischen Teil bei allen Veranstaltungen ist es sinnvoll, die entsprechenden eigenen Geräte (Laptop, Computer, Smartphone etc.) mitzubringen. Vorkenntnisse sind hilfreich aber nicht notwendig.

weitere Informationen



WEITERZURÜCK